Spielregeln für die WLAN-Nutzung auf dem Vereinsgelände

 

Wir können unseren Mitgliedern nur solange einen WLAN-Zugang anbieten, wie folgende Spielregeln eingehalten werden. Das sollte aber eigentlich kein Thema sein, weil es sich um Selbstverständlichkeiten handelt. Um den Verein gegen die Folgen möglichen Fehlverhaltens abzusichern, müssen wir trotzdem darauf hinweisen.

 

  1. Das Passwort darf nicht an Nicht-Vereinsmitglieder weitergegeben werden.
  2. Den Mitgliedern ist bewusst, dass der Vorstand das Passwort jederzeit ändern kann.
  3. Der Zugang zum Internet darf weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sittenwidrigen oder rechtswidrigen Inhalten genutzt werden.
  4. Der Zugang zum Internet darf nicht genutzt werden, um urheberrechtlich geschützte Werke (Filme, Videos, Musik usw.) widerrechtlich zu vervielfältigen, zu verbreiten oder zugänglich zu machen.
  5. Die geltenden Jugendschutzvorschriften sind zu beachten.
  6. Belästigende, verleumderische oder bedrohende Inhalte dürfen nicht über den Internetzugang versendet oder verbreitet werden.
  7. Der Internetzugang darf nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (Spam) und/oder anderen Formen unzulässiger Werbung genutzt werden.
  8. Mitglieder, die gegen die diese Regeln verstoßen, stellen den Verein von allen Ansprüchen Dritter frei, die aus der fraglichen Nutzung entstehen. Das heißt, dass sie z. B. einen Schadensersatz oder die Abmahnkosten zahlen müssen, die dem Verein wegen ihrer Nutzung möglicherweise auferlegt werden.

 

Wer das WLAN am Bootshaus nutzt, erklärt sich dadurch mit diesen Regeln ausdrücklich einverstanden.