Über uns!

Unser Verein ist komplett ehrenamtlich geführt, er lebt davon, dass sich die Mitglieder beteiligen. Dafür gibt es verschiedene Gruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Wanderpaddler, Wildwasserfreaks, Kanupolospieler usw.), die sich ganz zwanglos im Bootshaus treffen. Dabei ist die Gruppenzugehörigkeit nicht starr festgelegt, sondern Ihr könnt mitmachen, wo ihr wollt (lediglich bei den Kinder- und Jugendgruppen ist das wegen der Altersgrenzen etwas weniger flexibel).

Unser Bootshaus am Isekai 10 ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Vereins. Es ist Treffpunkt für Paddeltouren auf der Alster und den Alsterkanälen. Zunehmend dient es aber auch im Sommer dazu, einfach mal in Ruhe einige Minuten am Wasser zu sitzen.

Das Bootshaus wurde 1991 nach dem Brand unseres vorherigen Bootshauses neu und größer gebaut. 2006 haben wir die Uferanlage komplett erneuert und den Steg deutlich verlängert. Im Bootshaus liegen zurzeit rund 70 Privatboote von Vereinsmitgliedern (Aktuell: 3-4 Jahre Wartezeit auf einen Bootsplatz!!!) und unsere rund 50 Vereinsboote. Vom Wildwasserkajak für Kinder bis zum 10er-Canadier stehen unseren Mitgliedern diese Boote im Rahmen von Vereinsveranstaltungen und außerhalb der offiziellen Trainingszeiten zur freien Nutzung zur Verfügung. Nach 12 Monaten Mitgliedschaft können Mitglieder einen Schlüssel für das Bootshaus – gegen Pfand und nach Unterschrift unter den „Spielregeln für den Umgang mit dem Schlüssel“ – bekommen. Dann kann man sich Vereinsmaterial ausleihen und das Bootshaus, einhergehend mit einem digitalen Kalendereintrag und einem unterschriebenem Bootshausnutzungsvertrag, für private Anlässe nutzen. Für die Bearbeitung der Bootshausnutzungsverträge ist Wolfgang Neubauer zuständig: 040/464317 oder bootshausnutzung (at) overfreunde.de.

Im Bootshaus finden sich ausreichende Sanitär- und Umkleideräume sowie ein großer Aufenthaltsraum mit moderner und voll ausgestatteter Küche, den Mitglieder gegen eine Kostenbeteiligung für private Veranstaltungen nutzen können. Hierzu ist der Abschluss eines Nutzungsvertrages erforderlich, der im Downloadbereich zu finden ist.

Einige wenige Spielregeln zum Umgang mit und Verhalten am Bootshaus ergeben sich aus der vom Vorstand beschlossenen Bootshausordnung.

Der Vorstand

Maximilian Fiedler

Maximilian Fiedler

1. Vorsitzender

Wolkausweg 16b
22337 Hamburg
+49 176 64002611

Jutta Holtzheimer

Jutta Holtzheimer

2. Vorsitzende

Niederreihe 35
25358 Hohenfelde
+49 178 7237962

Rainer Ruffer

Rainer Ruffer

Kassenwart

Elbblöcken 1a
22605 Hamburg
+49 40 8802255

Andreas Meyer

Andreas Meyer

Schriftwart

Grabauer Weg 19
22417 Hamburg
+49 40 27806185

Giesela Bünsch

Wanderwartin

Gilcherweg 68a
22393 Hamburg
+49 40 63684986

Lasse Mühlhausen

Wildwasserwart

Gärtnerstraße 20
20253 Hamburg
+49 178 5180578

Rolf Mühlhausen

1. Bootshauswart

c/o Witt – Lattenkamp 5
22299 Hamburg
+49 178 5518287

Hartwig Waschkau

2. Bootshauswart

Niederreihe 35
25358 Hohenfelde
+49 177 4656207

Bernd Achilles

Overplatzwart

Meißnerstraße 32
20259 Hamburg
+49 40 43281708

Valentin Buckl

1. Jugendwart

Rimbertweg 7c
22529 Hamburg
+49 159 01315058

Stine Meincke

2. Jugendwartin

Berner Allee 47
22159 Hamburg
+49 40 6447430

Downloads

OH Satzung 2019

Satzung

Für alle wichtigen Informationen zu den Regeln im OH. Die Satzung enthält neben der normalen Satzung auch die Jugend- und Beitragsordnung.

OH Satzung 2019

Beitragsordnung

Wer Mitglied im OH werden möchte, will bestimmt wissen, was für Beiträge anfallen. Hier gibt es die Übersicht!

OH Satzung 2019

Aufnahmeantrag

Im Jahr 2021 besteht ein Aufnahmestop – Interessenten melden Sich bitte wieder in der kommenden Saison ab Frühjahr 2022.

OH Satzung 2019

Bootshausnutzung

Wenn ein Mitglied des OHs das Bootshaus für eine private Feier nutzt muss diesen Vertrag ausfüllen.

OH Satzung 2019

Kostenabrechnung

Wenn ein Mitglied des OHs Kosten für den Verein ausgelegt hat, kann er hiermit eine Erstattung beantragen.

OH Satzung 2019

Spielregeln

Hier erfahren SIe die Spielregeln in unserem Bootshaus – bitte halte DIch daran, bei nicht Beachtung droht der Einzug des Bootshausschlüssels.